Michelfelder » Online im Blog | DENZHORN

Ist die Zukunft planbar?

20.07.2018 | Blog, Planung

Globalisierung, technologische Herausforderungen, demografische Veränderungen, kürzere Produktzyklen: Unternehmen sehen sich mit immer dynamischeren und komplexeren Marktbedingungen konfrontiert. Die unberechnebare Dynamik drängt den Rückschluss auf, dass unternehmerischer Erfolg nicht prognostizierbar ist. Ein Trugschluss.

Besondere Umstände erfordern vielmehr besondere Maßnahmen: Ein flexibles und kreatives Management, das den Überblick behält und Umweltveränderungen permanent neu bewertet. Der Einsatz von Planungs- und Controllinginstrumenten zur strategischen Unternehmensführung wird damit zu einem wettbewerbsrelevanten Faktor – auch in mittelständischen Unternehmen. Wir verraten Ihnen vier gute Gründe, warum Controlling wichtig für Sie ist. An einem kleinen Fallbeispiel zeigen wir Ihnen welche Aufgaben Controlling-Software übernehmen kann.

Grund 1: Ein Unternehmen zu führen und zu lenken ist eine komplexe informationsgetriebene Aufgabe – auch für den Mittelstand. Controlling hilft Ihnen dabei, Ziele festzulegen, die kurz-, mittel-, oder langfristig sein können.

Grund 2: Unternehmerische Entscheidungen führen erst zum Erfolg, wenn Sie auf zuverlässigen Fakten beruhen. Controlling liefert Ihnen dafür eine starke Basis.

Grund 3: Controlling ist Ihr Frühwarnsystem: Es basiert auf dem Vergleich von Soll- und Ist-Werten und hilft Ihnen Abweichungen von der Planung frühzeitig zu erkennen und Korrekturen einzuleiten.

Grund 4: Controlling liefert Ihnen Daten für die Zusammenarbeit mit der Bank und ist für die Bewilligung Ihrer Kredite wichtig.

Eine Controlling-Software deckt diese Funktionen ab. Ein Beispiel aus der Praxis: MICHELFELDER aus Baden-Württemberg ist mit sechs in Deutschland produzierenden GmbHs sowie einem weiteren Produktionsstandort in der Türkei in vier Geschäftsbereichen tätig: Metalltechnik, Rohrtechnik, Werkzeug- und Vorrichtungsbau und Dosiertechnik. Das 1970 gegründete 250-Mitarbeiterstarke Unternehmen beliefert anspruchsvolle Branchen von der Automatisierungsindustrie, über Maschinenbau, Automobil-, Lebensmittel-, Medizin- und Verpackungstechnik. Aktuell ist das Unternehmen dabei, seine sechs GmbHs zu einer GmbH zusammenzufassen.

Ob allgemeine Unternehmens- oder spezielle Finanzplanung, ob Soll-/Ist-Vergleich oder Trendberechnung – stets wurden dafür monatliche, quartalsweise sowie für die jährlichen Budgetplanungen jeweils Unmengen an Listen in Excel-Dateien an die verschiedene Stellen geschickt und in der Unternehmensgruppe verteilt, gefolgt von mühseligen Plausibilisierungsbemühungen – und dennoch stimmten Listen und Zahlen nicht überein und waren Zuständigkeiten oft unklar. Gesucht wurde Folgendes:

  • Eine einheitliche Software für alle GmbHs, um den Überblick nicht zu verlieren und um jederzeit kontrollieren zu können, wo man steht, um gegebenenfalls Gegenmaßnahmen einleiten zu können.
  • Die Möglichkeit der Liquiditätsplanug (Cash-Flow-Betrachtung und monatliche Bilanzzahlen).
  • Umfangreiche Auswertungsmöglichkeiten.
  • Die Möglichkeit zur Konsolidierung sowie
  • ein sehr großer Kennzahlenkatalog mit den wichtigsten Finanzkennzahlen, die automatisch generiert werden können.

Mit der Einführung der Software ist der Planungsprozess deutlich stringenter geworden, Verantwortlichkeiten sind nun klar. Veränderungen können schnell integriert und deren Auswirkungen visualisiert werden.

Anhand dieses kleinen Beispiels erkennen Sie, dass Sie selbst viel tun können, um Ihr Unternehmen auf gesunde Füße zu stellen und fit für die Zukunft zu machen. Ein durch Software unterstütztes Controlling lenkt das Unternehmen dabei in die richtige Richtung und spart erheblich Zeit.