Software für Unternehmen | DENZHORN

Bankgespräche richtig vorbereiten

14.12.2018 | Blog, Planung

Nicht nur für Start-ups ist es wichtig beim Bankgespräch zu überzeugen. Wollen Sie und Ihr Unternehmen einen guten Eindruck hinterlassen, Vertrauen aufbauen und auf Augenhöhe mit Ihrer Bank kommunizieren ist die richtige Vorbereitung das A und O. Denn nur wenn Sie gut vorbereitet sind und Ihre Zahlen kennen, können Sie sicher auftreten und überzeugen. Wenn Sie ein paar wichtige Punkte beachten, können Sie mit breiter Brust ins nächste Gespräch mit Ihrem Banker gehen.

1. Belegen Sie Ihre unternehmerischen Fähigkeiten durch eine gute, übersichtliche und vollständige Aufbereitung Ihrer Unterlagen

Dazu gehören der Jahres- bzw. der Konzernabschluss samt entsprechenden Eräuterungen, der Einzelkontennachweis zum Jahresabschluss, die Abweichungsanalyse (hier werden die Ursachen von Abweichungen zwischen Planwerten und tatsächlichen Ergebnissen analysiert), die Planung für das nächste Jahr samt Vorschauen, Maßnahmen- und Aktivitätenplänen. Sie sollten kritisch und ehrlich mit Ihren Zahlen umgehen. Bleiben Sie realistisch bei Ihren Planungen fürs nächste Jahr. Ihre Startegie sollte schlüssig sein. Natürlich dürfen sie selbstbewusst ins Gespräch gehen. Es schadet jedoch nie, finanzielle und unternehmerische Grenzen richtig einschätzen zu können. Sie sollten die wichtigsten Fakten gut kennen, sicher durch Ihre Unterlagen navigieren können und Ihre Ergebnisse und Planung in wenigen Sätzen einfach, kurz und knackig auf den Punkt bringen können. Damit unterstreichen Sie Ihre Qualität und Kompetenz als Unternehmer.

2. Präsentieren Sie Handlungsalternativen

Spielen Sie verschiedene Szenarien durch und finden Sie Antworten auf die Fragen: Was wäre wenn? Erfassen Sie für Ihre Unternehmensplanung konkrete Entwicklungen auf den Absatz-, Beschaffungs-, Arbeits- und Finanzierungsmärkten und überlegen Sie, wie Ihr Unternehmen davon betroffen sein könnte. Zugleich sollten Sie veränderte Bilanzgrößen, Chancen und Risiken Ihrer unternehmensinternen Situation in Ihren Gedankenspielen berücksichtigen. Bleiben Sie auch bei der Beurteilung von externen und internen Faktoren objektiv und sachlich. Denn erst dann lassen sich echte Handlungsalternativen ableiten, die Sie und Ihr Unternehmen weiterbringen und auch Ihren Bankberater überzeugen.

3. Überprüfen Sie, ob Ihr Unternehmen Kreditvereinbarungen einhält

Wenn Sie gut vorbereitet in ein Kreditgespräch mit der Bank gehen, sind Sie klar im Vorteil. Hierzu sollten Sie eine Art Frühwarnsystem etablieren: Fortlaufende Kontrolle und ein gutes Reporting legen den Grundstein dafür, dass die Bank Ihre Bonität richtig beurteilt.

4. Rhetorisch überzeugen und souverän auftreten

Wenn Sie kein geübter Redner sind: Testen Sie Ihre Präsentation  vor Freunden, Mitarbeitern oder zu Hause vor dem Spiegel. Sie werden schnell merken, wo es noch hakt, Unsicherheiten bestehen und ob Ihre Argumente schlüssig sind.

Wenn Sie sich gut auf das Gespräch vorbereitet haben, steht einem offenen und vertrauensvollen Gespräch auf Augenhöhe mit Ihrem Bankberater nichts mehr im Weg. Denken Sie daran die vereinbarten Aktivitäten, wie beispielsweise die Umsatz- und Kostenveränderungen, Umschuldung sowie die Investitionsplanung samt deren Finanzierung wieder in das Planungssystem einfließen zu lassen.