DENZHORN.
>
Software
>
VISION.iC.
>
Leadership Intelligence
  • Leadership Intelligence

Leadership Intelligence

Leadership Intelligence - die Führungsmethode

Führung für alle.
Jeder Beitrag ist wichtig.

 

Das Wichtigste in jeder Organisation sind die Menschen. Deshalb steht von Anfang an der Mensch im Mittelpunkt. Wir wissen, das behaupten viele. Wir handeln danach. Aus dieser Überzeugung heraus holen wir alle Mitarbeiter genau da ab, wo sie heute stehen.
Bei ihrer täglichen Arbeit.

 

Wir liefern kein weiteres Kennzahlen-Tool für Top Manager, sondern ein System, bei dem alle ihren Beitrag zum Ganzen jederzeit sehen.

 
  • Wie das geht?

  • Was dahinter steckt?

  • Was das für Sie bedeutet?

  • Was Ihnen das alles bringt?

 
Die Innovation der Leadership Intelligence

Verlustfreie Kommunikation mit Leadership Intelligence.

 

Das zentrale Problem bei der Führung von Teams besteht darin, dass pro Führungsebene mehr als 20 Prozent Informationsverlust bei der Kommunikation entstehen.

 

Das gilt einerseits für die Kommunikation der Strategie der Geschäftsführung und andererseits für die Informationen der Mitarbeiter aus den Prozessen.
Mit der Leadership-Intelligence-Software Vision.iC erreichen Sie die verlustfreie Kommunikation Ihrer normativen, strategischen und operativen Ziele und Strategien top-down.

 

Ein der Führungsmethode Leadership Intelligence zu Grunde liegender Zielobjektrahmen sorgt dafür, dass die richtigen Ziele auf die richtige Weise von den richtigen Personen verfolgt werden, damit das Unternehmen als Ganzes funktioniert. Über ein spezielles Verfahren kann der Zielobjektrahmen in sehr kurzer Zeit auf die Strukturen und Geschäftsprozesse in Organisation jeglicher Größe angepasst werden.

 

Sie erhalten in Echtzeit monatlich die Rückkopplung aller Mitarbeiter über die Machbarkeit der Ziele und Strategien bottom-up. Grundlage ist ein Feedback-System, welches die Einschätzungen und Erfahrungen aller Führungskräfte und Mitarbeiter im Unternehmen auf die Unternehmensziele bündelt und konzentriert. Vision.iC integriert sowohl die normative, strategische als auch operative Zielerreichung zu einem Gesamtbild der Unternehmensentwicklung.

 

Dieses zielbezogene Wissen erleichtert Entscheidungen bei der Strategie-, Organisations- und Personalentwicklung. Vision.iC arbeitet dabei nicht nur mit Kennzahlen, sondern macht auch Informationen in Form von Zielzuständen messbar und vergleichbar. Diese schriftlich formulierten Zustände dienen der Potenzialerschließung und der Einhaltung vereinbarter Service Levels im Tagesgeschäft. So kann eine unternehmensweite Kommunikation über die Vorboten der zukünftigen Entwicklung stattfinden, lange bevor die Ergebniskennzahlen vorliegen. Es bleibt immer genügend Zeit zu agieren, bevor es zu spät ist, auf schlechte Ergebnisse zu reagieren.
Vision.iC kann in kurzer Zeit in jeder Art von Organisation implementiert werden und ist seit Jahren erfolgreich in Industrie und Handel, sowie im Öffentlichen Dienst und im Gesundheitswesen im Einsatz.

 

Die Methodeninnovation ist die universell in jeder Unternehmensgröße und Branche anwendbare Vorgehensweise, die es ermöglicht, innerhalb weniger Tage ein maßgeschneidertes Zielsystem nicht nur für die Kennzahlenziele, sondern insbesondere für die strategischen und normativen Ziele (siehe Der Unterschied) aufzubauen.
Die Verfahrensinnovation bietet die Möglichkeit, alle Mitarbeiter vom Geschäftsführer bis zum Monteur am Band über ein formatiertes Feedback in einen Dialogprozess mit dem Unternehmen als Ganzes zu bringen. Jeder Mitarbeiter ist somit als Wissensträger mit den Unternehmenszielen vernetzt. Ein dafür geeignetes Leadership Cockpit bietet dem Management ad hoc einen zielbezogenen Überblick auch über Wissen bei tausenden Zielen. Wird diese Verfahrensinnovation im Unternehmen angewendet, wirken die kybernetischen Prinzipien von Selbstorganisation, Selbstverantwortung und Selbstregulierung unmittelbar, ohne dass jemand darin geschult werden muss.

 

Die Systeminnovation liegt darin, dass diese Führungslösung keine Ansammlung isolierter Tools darstellt, die mit Schnittstellen verbunden sind und folglich Kommunikationsverluste verursachen, sondern eine reale Integration essenzieller Führungsgesetzmäßigkeiten zu einem einzigen schlüssigen Gesamtsystem. Das Unternehmen und jeder Mitarbeiter sind über die Ziele und Strategien unmittelbar und ohne weitere Mittler verbunden. Nur dies ermöglicht die systematische Vermeidung von Kommunikationsverlusten im gesamten Unternehmen.

Der Unterschied zu anderen Führungsmethoden

Der Unterschied - die weichen Faktoren vor den Kennzahlen messen.

 

Je später man etwas messen kann, desto größer ist das Risiko. Die Herausforderung bei der Kommunikation der Strategie ist, so früh wie möglich zu wissen, ob die Strategie funktioniert oder nicht.
Am besten noch: Warum nicht?

 

Die meisten Unternehmen beurteilen ihren Erfolg nach den Früh- und Spätindikatoren, d.h. operativen Daten aus dem Finanz- und Rechnungswesen, ergänzt durch ausgewählte Prozesskennzahlen.
Diese konkreten Zahlen frühzeitig in einem Planungs- und Controllingsystem transparent zu machen, ist für eine erfolgreiche Unternehmensführung unabdingbar und zwingend erforderlich.

 

Leadership Intelligence ermöglicht jedoch darüberhinaus lange bevor mit den Früh- und Spätindikatoren konkrete Zahlen in der Buchhaltung vorliegen, mit Hilfe von Vorboten- und Ur-Indikatoren zu ermitteln, ob die zur Erreichung der gewünschten Ergebnisse und zur erfolgreichen Umsetzung der strategischen Ziele notwendigen Zustände auch eintreten.

 

Strategische Führung benötigt deshalb andere Orientierungsgrößen, die anderen Gesetzmäßigkeiten folgen. Communic hat dazu das Konzept der Vorboten und Ur-Indikatoren entwickelt. Beide Indikatoren-Typen können nicht über Zahlen gemessen werden. Ein neues Verfahren, mit Zuständen zu messen, ermöglicht, strategische und normative Probleme weit früher zu entdecken. Das schafft enormen
Zeitgewinn und lässt die Unternehmensleitung handeln, bevor strategische Fehlentwicklungen überhaupt eintreten.

Die Einführung in die Führungsmethode

Aufbau der Führungssoftware - Leadership Intelligence

 

Um ein Unternehmen als Ganzes erfassen zu können, ist eine ganzheitliche menschenorientierte Sichtweise erforderlich. Im Gegensatz zu klassischen Vorgehensweisen ermöglicht die innovative Führungssoftware Vision.iC mit der Führungsmethode Leadership Intelligence in einfacher Weise und hoch effizient, das ganze Unternehmen mit allen Mitarbeitern in das Führungssystem einzubeziehen.

 

Dazu geht man in vier zentralen Schritten vor:
1. Abbilden des Tagesgeschäfts in Zielen
2. Installieren eines kybernetischen Prozesses des Lernens und Feedbacks
3. Abbilden der laufenden Veränderungsprojekte in Zielen
4. Verankern der systematischen Potenzialerschließung und Zukunftsausrichtung der Organisation in derInfrastruktur.

 

Der Aufbau der Führungssoftware beginnt bottom-up mit der Dokumentation der Ausgangslage in Form von Service Levels für die Kernleistungen jedes Mitarbeiters. Mit einem spezifischen Verfahren dauert das pro Funktionsbereich nur wenige Stunden. Dieses Verfahren ist für alle Bereiche sinnvoll, die kontinuierlich weiterentwickelt werden sollen. Werden Bereiche umstrukturiert, kann sofort die nach der Umstrukturierung erwartete Kernleistung als Service Level hinterlegt werden. Damit ist gewährleistet, dass jeder einzelne Mitarbeiter zielorientiert seinen Beitrag zum Ganzen leistet.

 

Im zweiten Schritt wird ein Feedback-Prozess installiert, der die zielorientierte Kommunikation jedes einzelnen Mitarbeiters im Unternehmen sicherstellt. So wird das Wissen der Basis systematisch genutzt, um im dynamischen Umfeld schnell und zielorientiert entscheidungsrelevante Informationen zu erhalten. Ein neuartiger, extrem schneller Lernprozess wird damit in Gang gesetzt. Dieser Feedback-Prozess umfasst zunächst die Ziele im Tagesgeschäft und wird nach der dritten Phase auf die Veränderungsziele angewendet.

 

Im dritten Schritt werden top-down neue Impulse für mehr Wachstum und Effizienz in das Tagesgeschäft eingesteuert. Dazu werden die bereits laufenden Projekte und Maßnahmen im Zielsystem abgebildet. Betroffene rechtzeitig zu Beteiligten zu machen ist der zentrale Erfolgsfaktor bei der Umsetzung der strategischen Projekte im Tagesgeschäft. Dieser Integrationsprozess erfolgt in größeren Unternehmen nach einem Stufenplan.

 

Läuft das Tagesgeschäft der Organisation im dynamischen Marktumfeld aus der Perspektive der Mitarbeiter rund, ist der Zeitpunkt gekommen, die in jeder Organisation schlummernden Potenziale zur Optimierung systematisch zu erschließen und das Unternehmen noch besser auf den Kunden und die Alleinstellungen, also auf die Zukunft, auszurichten.

 

Profitieren Sie von der Führungsmethode Leadership Intelligence

Moderne Unternehmen profitieren von einer gesunden Informationspolitik in deutlich stärkerem Maße, als es vielen Unternehmern überhaupt bewusst ist. Durch die Beschränkung auf Kennzahlen und Reporting-Tools verpassen viele Unternehmer die Chance, bereits im laufenden Prozess auf die aktuelle Entwicklung einzuwirken und somit frühzeitig und effektiv die Ausrichtung des Unternehmens an aktuelle Prozesse anzupassen. Mit der Software Vision.IC als Grundlage der Leadership Intelligence bieten wir Ihnen die Möglichkeit, die Prozesse innerhalb des Unternehmens transparenter und vor allem effektiver zu gestalten.

 

Leadership Intelligence für ein erfolgreiches Reporting

Im Gegensatz zu den sonst üblichen Reporting- und Controlling-Tools bieten wir unseren Kunden die Möglichkeit zeitnah und direkt die Informationen und das Feedback über geplante Aktivitäten und Ziele zu erhalten. So kann schneller auf eventuelle Fehlentwicklungen reagiert und die Ausrichtung der jeweiligen Projekte angepasst werden. Zentrales Element dieser Strategie ist dabei eine unternehmensinterne Kommunikationsplattform, welche die Meinungen aller Mitarbeiter in einer statistisch erfassbaren Plattform bündelt und diese den Entscheidungsträgern frühzeitig zur Verfügung stellt.

 

Eine Plattform für erfolgreiche Leadership Intelligence

Mit unserer Software Vision.IC im Bereich der Leadership Intelligence werden alle Mitarbeiter in allen Funktionsbereichen regelmäßig dazu angeleitet, die aktuellen Projekte und Ziele zu bewerten. So wird bereits frühzeitig erkennbar, wenn Ziele zu hoch gesteckt, oder mit falschen Prioritäten angegangen werden. Dieses direkte Feedback sorgt für eine schnellere Reaktion auf solche Vorkommnisse, da nicht erst die Ergebnisse der Arbeit abgewartet werden müssen. Eine von uns angebotene Leadership Intelligence Lösung sorgt dabei nicht nur für einen wirtschaftlichen Vorteil, sondern kann gezielt dazu eingesetzt werden, um wirtschaftliche Fehlentscheidungen frühzeitig zu erkennen und zu beheben. 

 
Alukon KG
Bad Dürrheimer Mineralbrunnen GmbH + Co. KG Heilbrunnen
Bansbach easylift GmbH
Bauerfeind AG
Brauerei Ganter GmbH & Co. KG
Brauerei Lasser GmbH & Co. KG
braun-steine GmbH
Carl Stahl GmbH & Co. KG Gurt- und Bandweberei
GAPLAST Gesellschaft für Kunststoffverarbeitung mbH
E.P. Elektro-Projekt GmbH & Co.KG
Greiner GmbH Stahlmöbel
Hammerwerk Fridingen GmbH
HATICO Mode GmbH
HDG Bavaria GmbH
Ludwig Stocker Hofpfisterei GmbH
IDT Industrie- und Dichtungstechnik Werk Kupferring GmbH
Ilfa Industrieelektronik und Leiterplattenfertigung aller Art GmbH
ISL Group Management GmbH
KSK Industrielackierungen GmbH & Co. KG
Langmatz GmbH
Lewa Attendorn GmbH
Meckatzer Löwenbräu Benedikt Weiß KG
Meyermühle AG
Neumarkter Lammsbräu Gebr. Ehrnsperger KG
RIKUTEC Richter Kunststofftechnik GmbH & Co. KG
Rothlehner Arbeitsbühnen GmbH
Hans Scherrieble GmbH & Co. Dienstleistungs-KG
Schlossbrauerei Naabeck GmbH & Co. KG
Topstar GmbH
VOGT Ultrasonics GmbH
Wohlhaupter GmbH
P. J. Dahlhausen & Co. GmbH
Höhling Unternehmungen GmbH
Haimer GmbH
Schrag Kantprofile GmbH
BÖGRA Technologie GmbH
Privatbrauerei Waldhaus Joh. Schmid GmbH
Dr. R. Pfleger Chemische Fabrik GmbH
Juchem GmbH
2H GmbH & Co. KG - ein Unternehmen der IGEPA group
Achenbach Fensterbau GmbH
DESCH Antriebstechnik GmbH & Co. KG
Konrad Kleiner GmbH & Co. KG
Vossko GmbH & Co. KG
abas Software AG
Hermann Bantleon GmbH
Privatbrauerei Ernst Barre GmbH
Borries Markier-Systeme GmbH
Medika Medizintechnik GmbH
MSR Technologies GmbH
Ortlinghaus Werke GmbH
Ortlinghaus Werke AG Gams
Schleich GmbH
Trachten Stassny GmbH
SchapfenMühle GmbH & Co. KG
E. Breuninger GmbH & Co.
Brauerei Göller Zur Alten Freyung
Privat-Brauerei Zötler GmbH
Brauerei Jos. Baumgartner GmbH
Concentric Hof GmbH
Ebert+Jacobi GmbH & Co. KG Pharmazeutische Großhandlung
FuturaMed GmbH
GEALAN Formteile GmbH
Karl Bachl GmbH & Co. KG
Christian Karl Siebenwurst GmbH & Co. KG
HAIX-Schuhe Produktions- und Vertriebs GmbH
Käuferle GmbH & Co. KG
SÜD-FENSTERWERK GmbH & Co.
FFF GROUP // Wirth Fulda GmbH
JOMA-Dämmstoffwerk GmbH
Veit Dennert KG Baustoffbetriebe
Gwinner Wohndesign GmbH
Marantec Antriebs- und Steuerungstechnik GmbH & Co. KG
Rudi Göbel GmbH & Co. KG
Aluprof Aluminiumprofile GmbH
Eirenschmalz Maschinenbaumechanik und Metallbau GmbH
ICS24 & Service GmbH
Kyberg Pharma Vertriebs-GmbH
SPORT FÖRG GMBH & Co. KG
Freytag & Petersen GmbH & Co. KG - ein Unternehmen der IGEPA Group
Tee Gschwendner GmbH
Dinkelacker-Schwaben Bräu GmbH & Co. KG
finke Das Erlebnis - Einrichten GmbH & Co. KG
Gebr. Reinfurt GmbH & Co. KG
Igepa Großhandel GmbH - ein Unternehmen der IGEPA group
Walter Knoll AG & Co. KG
Josef Blässinger GmbH & Co. KG
Reischmann GmbH & Co. KG aA
P-D Management Industries - Technologies GmbH
vph GmbH & Co. KG - ein Unternehmen der IGEPA group
WolfartKlinik
Noch GmbH & Co. KG
GO IN GmbH
Reich GmbH
Dipl.-Ing. Emil Hönninger GmbH & Co. Bauunternehmung KG
KSV Koblenzer Steuerungs- und Verteilungsbau GmbH
SDV Die Medien AG
Kreck Metallwarenfabrik GmbH
SCHMITT & ORSCHLER GmbH & Co. Farben und Heimtex KG
Nikolaus Rein GmbH
Theo Steil GmbH
WMB - Wohnen für Menschen mit Behinderung gGmbH
Deutsche Technoplast GmbH
Freizeit-Integration-Tagung           Das Erlebnishaus in Much
Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung e.V.  Rheinisch-Bergischer Kreis/ Köln-Porz
EISEN KNORR AG
FATH GmbH
WEKO Wohnen GmbH
engelbert strauss GmbH & Co. KG
Jupiter Shirt GmbH